Hosenträger

447 Produkte gefunden

Seite 1 von 6

Hosenträger- der optimale Ratgeber für dich

Obwohl schon längst der Gürtel dabei hilft, die Hose am Herunterrutschen zu hindern, gibt es dennoch einen Konkurrenten, der besonders bei Männern überaus beliebt ist- der Hosenträger. Doch wie findest du überhaupt die richtige Länge und was solltest du alles beim Kauf und Tragen der Hosenträger beachten? Nach diesem kleinen Ratgeber bist du hoffentlich schlauer.

Was für Arten von Hosenträgern gibt es?

Hosenträger sind zunächst einmal Bänder (zum Teil elastisch), die die Hose am Rutschen hindern sollen. Sie gelten als Alternative zum Gürtel und werden sehr oft von (älteren) Herren getragen. Zunächst gibt es zwei Arten von Hosenträgern, die sich nach der Form der Bänder richtet, die sich auf dem Rücken befinden: einmal die:

  • Y-förmigen Hosenträger, bei denen ein Band über den Rücken läuft und dann die
  • X-förmigen Hosenträger, hier verlaufen zwei gekreuzte Bänder über den Rücken des Trägers.

Insgesamt bestehen Hosenträger immer aus drei Bändern: während das hintere Band, welches über den Rücken verläuft, die Hose hinten befestigt, halten zwei Bänder, die über die Schultern verlaufen, die Hose vorne fest. Um die Hosenträger an der Hose zu befestigen, verfügen die Träger am Ende entweder über lederne Riemen mit Knopflöchern (diese werden auch als Schlaufen bezeichnet) oder die Hosenträger werden mit metallenen Klemmen an der Hose befestigt. Diese Methode ist zurzeit weiter verbreitet.

Die allerersten Hosenträger, die im Englischen "suspenders" heißen, wurden in England im Jahre 1820 von Albert Thurston erfunden. Die damaligen Hosen saßen höher als heute, so dass ein Gürtel nicht viel genutzt hätte. Sie wurden zu einem wahren Kassenschlager und haben sich bis heute bewährt.

Ob du dich nun für die Klemmen oder Schlaufen-Variante entscheidest, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab: um die Schlaufen-Hosenträger an deiner Hose zu befestigen, müssen an der Hose natürlich entsprechende Knöpfe vorhanden sein. Diese Voraussetzung entfällt bei den Klemm-Hosenträgern selbstverständlich, oftmals sehen die Klemm-Hosenträger aber uneleganter aus und können zum Beispiel bei einem Smoking unschön auffallen. Zudem können die Klemmen auch den Hosenstoff beschädigen oder diesen einreißen, jedoch ist die Klemm-Variante billiger als Hosenträger, die mit Schlaufen befestigt werden. Beide Modelle haben somit ihre Vor- und Nachteile.

Wie genau werden die Hosenträger an der Hose befestigt?

Wenn du dir ein Paar Hosenträger kaufen möchtest, stellst du dir vielleicht die Frage, wie du diese an der Hose schlussendlich befestigst. Zunächst solltest du die Hose anziehen und die Hosenträger hinten an der Hose befestigen, ehe du beide Bänder über die Schulter legst. Sie sollten ein wenig Spannung haben, du kannst die Hosenträger mittels der Schnallen richtig einstellen.

Als kleine Hilfe gilt: liegt die Schnalle auf Brusthöhe zwischen Schlüsselbein und Brust, sitzen die Hosenträger ideal

Wenn du als Mann besonders groß und etwas kräftiger gebaut bist, solltest du immer größere Hosenträger wählen. Wenn du dir wirklich unsicher bist, solltest du im (Fach)Geschäft eine Verkäuferin/einen Verkäufer um Rat fragen und weißt beim nächsten Kauf dann Bescheid.

Achte beim Sitz der Hosenträger darauf, dass sie nicht das komplette Gewicht deiner Hose halten sollen, sondern vielmehr unterstützend wirken sollen. Daher solltest du die Hosenträger nie so eng einstellen, dass deine Hose hochgezogen wird. Wenn du eher zu den "faulen" Hosenträgern-Nutzern gehörst, solltest du darüber nachdenken, dir Hosenträger aus Gummi anzuschaffen. Auch nach dem Essen geben diese leicht nach und müssen nicht extra nachgestellt werden.

Aus diesen Materialien können Hosenträger gefertigt sein

Jeder Hosenträger wird von Hand hergestellt, da es keine Maschine gibt, die die jeweiligen Stoffe so miteinander vernähen kann. Je nach Preisklasse gibt es unterschiedliche Materialien, aus denen die Hosenträger gefertigt werden: sie können zum Teil oder auch ganzheitlich aus Gummibändern hergestellt werden. Teure Varianten bestehen aus Seide, Baumwolle, Wildleder, ja sogar aus Satin oder Kammgarn.

Während Hosenträger aus Satin und Seide besonders edel aussehen, leicht und sanft auf dem Hemd aufliegen, bestechen Hosenträger aus Wildleder durch ihren eher rustikalen Charme, sind jedoch sehr stabil und wetterbeständig. Die Klemmen der Hosenträger werden heutzutage vor allem aus Nickel gefertigt, es gibt zudem auch Klemmen, die vergoldet oder versilbert sind.

Die passende Farbe der Hosenträger wählen

Prinzipiell sollst du natürlich deine Liebe zur Farbe ausleben dürfen. Dennoch gibt es ein paar Styling-Regeln, die auch bei Hosenträgern zur Geltung kommen können: bei Hosenträgern aus Leder, bzw. dem Dreieck auf dem Rücken, sollte die Farbe der Hosenträger mit deinen Schuhen harmonieren. Trägst du also schwarze Schuhe, so sollte das Leder der Hosenträger ebenfalls schwarz sein.

Auch bei den Bändern der Hosenträger kannst du auf ein harmonisches Gesamtbild achten. So solltest du nach Möglichkeit einen gewissen Kontrast zwischen den Bändern der Hosenträger und deinem Hemd wählen. So kannst du bei einem hellblauen Hemd dunkelblaue Hosenträger tragen, trägst du hingegen einen Smoking, so gilt: keine Farbexperimente! Hier solltest du Hosenträger in möglichst gedecktem Weiß tragen.

Es gibt ein paar "Mutige", die tatsächlich der Auffassung sind, einen Gürtel und Hosenträger gleichzeitig zu tragen. Dies ist jedoch etwas zu viel des Guten, daher solltest du entweder nur Gürtel oder nur Hosenträger wählen.

Inspiration & Angebote

Melde dich für den Newsletter an und lass dich inspirieren

Ich möchte zukünftig über Angebote informiert werden. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.
Wir nutzen Cookies, durch die Benutzung der Website willigst du über die Verwendung ein. Weitere Informationen erhälst du auf der Seite zum Datenschutz.