3 Outfit-Inspirationen für den Strand oder Badesee

outfit sommer strand damen badesee
Veröffentlicht am 10. Juli 2019 von LENA BERTRAND
3 Outfit-Inspirationen für den Strand oder Badesee

Sommer, Sonne, Badestrand - unser Sommer wird von Jahr zu Jahr sonniger und heißer. Wir brauchen deshalb gar nicht in die Ferne schweifen, sondern können das Urlaubsfeeling auch zu Hause genießen. Badeseen haben Hochkonjunktur und auch die Nord- und Ostsee locken zu einem Sprung ins kühle Nass. Für den Strand und die abendliche Beachparty braucht ihr natürlich ein Knaller-Strandoutfit, das nicht nur aus Bikinis oder Badeanzug besteht.

Das perfekte Strandoutfit für das modische Nonplusultra am Beach beinhaltet mehr als Badetuch, Bikini und Flip-Flops.

Traumhaft gekleidet, entspannt baden, feste feiern

Was gibt es Schöneres, als auf dem Handtuch zu liegen und die Sonnenstrahlen genießen. Der Körper tankt neue Energie und Serotonin - natürlich gut geschützt - im Schatten eines Baumes oder eines Sonnenschirms. Wenn es zu heiß wird, sorgt das Wasser des Badesees für Abkühlung. Im Vergleich zu vielen angesagten Urlaubshotspots in fernen Ländern sind deutsche Strandbäder nicht überlaufen. Als Alternative zu öffentlichen Freibädern findet sich an einem Badesse immer ein ungestörtes Plätzchen. Deutschland besitzt unzählige Badeseen mit wunderschönen Sandstränden. Hier wird relaxt, gebadet, Sport getrieben oder Beachpartys gefeiert. Weil ihr auch im Urlaub nicht den ganzen Tag nur am Strand liegen wollt, benötigt ihr neben der passenden Badekleidung ein stylisches Strandoutfit, mit dem ihr euch von der Masse abhebt.

Luftig leichte Mode zum Drüberziehen

Das Strandoutfit soll praktisch, luftig und leicht sein und nicht viel Platz in der Strandtasche beanspruchen. Je nach persönlichem Style kommen entweder knallige Farben, auffällige Muster oder ungewöhnliche Schnitte infrage.

  • Strandkleider sind die Klassiker der praktischen Strandmode.
  • Hotpants bilden mit oder ohne T-Shirt ein jugendlich-frisches Outfit.
  • Shorts sind die angesagten Hotpants der älteren Generation.
  • Strandtücher aus luftigen, transparenten Stoffen ersetzen den Rock.
  • Tunikas werden zwischendurch einfach lässig übergeworfen.
  • Overalls wirken tagsüber sportlich leger und am Abend elegant.

Outfit 1: Strandkleider und Tücher

Wer am Strand die Komfortzone verlassen und sich an der Strandbar einen Drink holen möchte, zieht sich gern etwas über die Badekleidung. Ob kurz oder lang - ein Strandkleid ist das praktischste und beliebteste Kleidungsstück für den Badesee. Es lässt sich leicht zusammenwickeln und verstauen und darf ruhig etwas knittrig sein. Crinkle-Stoff aus einer leichten Baumwollmischung macht aus dem Knitterlook einen modischen Hingucker. Frottee gilt als altmodisch, hat aber praktische Vorteile: Das Kleid dient gleichzeitig als Handtuchersatz. Ein langes Strandkleid zum Knöpfen wirkt selbst mit Badeschuhen elegant. Kurze Hängerchen sehen witzig und sexy aus.

Strandkleider und Tücher aus atmungsaktiven, leichten Baumwollstoffen trocknen schneller.

Nicht nur bei Strandkleidern stehen in diesem Jahr Blütenmotive im Trend. Großflächige Drucke garantieren dir den Aufmerksamkeitsfaktor, den du dir wünschst. Möchtest du weniger auffallen, dann wählst du Streublümchen oder einfarbige Stoffe. Du kannst ein Strandkleid über einen nassen Bikini ziehen, dann jedoch zeichnen sich die Konturen als feuchte Flecken ab. Am besten hast du Badekleidung zum Wechseln dabei, wobei das Strandkleid als Umziehhilfe dienen kann und vor unerwünschten Blicken schützt. Denselben Effekt erreichst du durch ein großes Tuch, das du gleichzeitig als Wickelrock nutzen kannst. Hierzu wird es einfach in Hüfthöhe über dem Bikinihöschen zusammengebunden. Das Bikinioberteil reicht für obendrüber. Mit nur einer Handbewegung bist du angezogen.

Outfit 2: Hotpants, wer es sexy mag

Hotpants formen einen knackigen Po und zeigen wohlgeformte Beine in ihrer ganzen Schönheit. Eine Hose am Strand anzuziehen ist mit etwas mehr Aufwand verbunden, als sich einfach nur ein Kleid überzustreifen. Vor allem Teenager lieben Hotpants und würden sie begeistert auch im Alltag tragen. Kurze Hosen lassen sich mit einer Tunika in ein luftiges Outfit für die abendliche Strandparty verwandeln. Den Bikini kannst du hierbei einfach darunter anlassen. Statt einer Tunika kannst du auch ein modisches T-Shirt zur kurzen Hose kombinieren. Wenn es abends kühler wird, ziehst du einfach eine Jacke darüber. Über eine Tunika passt keine Jacke - das wäre ein modischer Fauxpas und sieht außerdem ziemlich seltsam aus.

Outfit 3: Overall als elegante Alternative

Reinhüpfen und losbeachen! Vor einigen Jahren wurde der Overall noch als Strampelanzug für Erwachsene belächelt und in Playsuits umgetauft. Inzwischen macht das bequeme Kleidungsstück sogar als Abendgarderobe Furore. Für den Strand eignen sich kurze Playsuits zum hineinschlüpfen ebenso gut, wie ärmellose Overalls mit langen Beinen. Diese angesagte Strandkleidung überzeugt mit farbenfrohen Batikprints und süßen Mustern. Lockere Schnitte und luftig-leichte Stoffe setzen lässige Akzente. und umschmeicheln jede Figur. Ungeliebte Pölsterchen werden mit diesem Strandoutfit zur Nebensache. Am Abend reicht es, die Badeschlappen gegen Ballerinas auszutauschen und schon ist man elegant angezogen.

Sneaker passen prima zu kurzen Playsuits, lange Overalls erfordern eleganteres Schuhwerk.

Fazit

Bei der Strandmode ist alles erlaubt, die Kombinationsmöglichkeiten lassen unglaublich viel Spielraum für Experimente. Modesünden gibt es eigentlich kaum - perfekt ist, was gefällt und worin du dich wohlfühlst. Leuchtende, kräftige Farben unterstreichen eine ungezwungene Lebenseinstellung und machen gute Laune. Bei deinem sommerlichen Outfit darfst du bedenkenlos tief in den Farbtopf greifen. Wo sonst, wenn nicht am Badesee? So ungezwungen wie tagsüber darf es abends gern weitergehen. Für die Strandparty tauschst du einfach Flip-Flops gegen bequeme Sneaker, Sandalen oder Wedges ein und peppst dein Outfit mit etwas Schmuck und Make-up auf - fertig ist ein cooler After-Beach-Look.

Lena Bertrand LENA BERTRAND
Lena schreibt gerne Mode-Ratgeber, aber teilt auch gerne die neuesten Tipps und Trends rund um angesagte Outfits mit. Ihr Wissen über Mode und Outfits hat Sie sich durch das aktive Verfolgen von Fashion-Blogs und Mode-Foren angeeignet. In Ihrer Freizeit geht Sie gerne ins Fitnessstudio oder in der Natur Wandern. Sie liebt außerdem die entspannte Tasse Kaffee am Sonntagmorgen.
Gib uns dein Feedback!
Hier hast du die Möglichkeit den Text zu bewerten, hilf uns unsere Inhalte zu verbessern und gib uns einfach einen Daumen nach oben oder unten. Hat dir der Beitrag gefallen?
Wir nutzen Cookies, durch die Benutzung der Website willigst du über die Verwendung ein. Weitere Informationen erhälst du auf der Seite zum Datenschutz.