Business Kleidung für deinen erfolgreichen Auftritt im Büro

business outfit büro dresscode
Veröffentlicht am 28. Mai 2019 von LENA BERTRAND
Business Kleidung für deinen erfolgreichen Auftritt im Büro

Nach dem Duschen und Schminken stehst du wieder einmal ratlos vor deinem Kleiderschrank und denkst, dass du nichts zum Anziehen hast. Jedenfalls nichts, was als Business-Kleidung wirklich gut geeignet wäre. Schließlich willst du im Büro und Geschäftsleben eine prima Figur machen.

Wir wissen alle, wie wichtig ein tadelloses Erscheinungsbild ist, um die Karriereleiter emporzusteigen. Typgerechte und angemessene Business Kleidung schenkt dir viel Selbstvertrauen und beeindruckt Kollegen und Chefs gleichermaßen. Lies hier, welche ungeschriebenen Gesetze für Business Kleidung gelten und welche Teile du zu welchen Anlässen anziehen beziehungsweise kombinieren solltest.

Die verschiedenen Business Dresscodes: keine Geheimwissenschaft

Wenn du den Arbeitgeber wechselst, bist du dir vielleicht unsicher, welcher Office Look dort angesagt ist. Kleiner Tipp: Schau dich schon beim Bewerbungsgespräch ein bisschen um und analysiere, wie deine neuen Kollegen gekleidet sind. Auch auf der Homepage des Unternehmens kannst du anhand der Fotos von Mitarbeitern erkennen, welcher Büro-Style angesagt ist.

Attire Business

Als strengster Dresscode für Business Kleidung gilt die Attire-Variante.

Sie ist in sehr konservativen Branchen, wie Banken, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Versicherungen verbreitet. Er schreibt die folgenden Regeln vor:

  • einfarbiger Hosenanzug oder Kostüm in einem gedeckten Ton, vorzugsweise Schwarz, Marine, Dunkel- oder Hellgrau
  • einfarbige Bluse oder Edel-Shirt
  • Pumps oder andere feine, geschlossene Schuhe in der gleichen Farbe wie der Hosenanzug oder Kostüm
  • Die Feinstrumpfhose ist zum Kostümrock ein absolutes Muß - sogar an heißen Sommertagen im Büro
  • Exklusive, aber unauffällige Accessoires in Form von dezentem, nach Möglichkeit Echt-Schmuck und hochwertigen Handtaschen in klassischen Formen

Business Casual

Etwas entspannter kommt der Business Casual Style daher. Dieser Dresscode ist wie geschaffen für deine reinen Bürotage, an denen du keine Kunden triffst oder für Tagungen und Meetings im Kollegenkreis. Diese Art von Business Kleidung ist gegenüber Attire Business schon lockerer. Du kannst bei diesem Dresscode die folgenden Looks tragen.

  • Kostüme und Hosenanzüge in hellen und leuchtenden Farben.
  • Kombinationen aus Blazern mit Tuchröcken und -hosen in unterschiedlichen Tönen
  • gemusterte Shirts und Blusen
  • Schuhe und Handtaschen in aparten Kontrastfarben, Modeschmuck

Dennoch wirst du als erfahrene Business-Lady die Contenance waren und dich selbstverständlich vor modischen Übertreibungen hüten.

Dein Ensemble sollte in jedem Fall deinen guten Geschmack und dein sicheres Stilverständnis zeigen.

Smart Casual

Vielleicht arbeitest du aber auch in der Kreativ-Branche, in einer Werbeagentur, bei einem Software-Entwickler oder in einem kleinen Start-up Unternehmen?. Dann hast du das große Glück, dein lässiges Business Ouftit jeden Tag im Smart Casual Style zusammenstellen zu können. Ansonsten geht dieser Look nur am berühmten Casual Fridayoder bei von der Firma organisierten Fortbildungen, Freizeit-Events und ähnlichen Aktivitäten. Der Smart Casual Dresscode setzt auf:

  • modische Tuchhosen, Chinos oder Jeans, am besten in dunklen Tönen
  • elegante Bluse mit schönen Details, wie zum Beispiel Schluppe oder Jabot
  • alternativ: taillierter, nicht zu weiter Pullover aus Edelgarn
  • schicke Schuhe in Form von Pumps, Stiefeletten oder Trotteurs, gerne auch mit Budapester Muster
  • Statement-Schmuck, bunte Tücher und ausgefallene Taschen peppen deine Smart Casual Business Kleidung auf.

Casual Dress Code

Du arbeitest mit jungen Leuten zusammen, dein Unternehmen hat nur unkomplizierte Kunden und ihr duzt euch alle? Herzlichen Glückwunsch, in diesem Arbeitsumfeld tragen die Kollegen aller Wahrscheinlichkeit nach Casual. Das heißt übersetzt nichts anderes als Freizeitkleidung. Aber Vorsicht, hierbei handelt es sich dennoch um einen Dresscode. Aus diesem Grund solltest du die folgenden Stücke bevorzugen:

  • gepflegte Jeans ohne Waschung oder Used-Details
  • Oberteile aus hochwertigen Naturmaterialien, wie zum Beispiel Leinen- und Baumwollblusen oder Cardigans aus Schafwolle oder Kaschmir.
  • Röcke, die maximal knapp oberhalb des Knies enden

Never ever diese Fehler bei Business Kleidung machen

Unabhängig vom jeweiligen Dresscode sollte Dein Outfit stets frisch gewaschen und gebügelt sein.

Knitterfalten und Kaffeeflecken zerstören jeden Office Look. Freizügigkeit ist im Büro Tabu - du willst ja als kompetente und professionelle Kollegin und nicht als sexy Maus wahrgenommen werden. Aus diesem Grund kommen die folgenden Teile als Business Kleidung auf gar keinen Fall in Frage:

  • transparente Oberteile aller Art sowie tiefe Ausschnitte
  • Tops mit Spaghetti-Trägern
  • bauchfreie Shirts
  • Miniröcke und Shorts

Auch offene Schuhe, insbesondere Flip-Flops oder Sandalen machen keinen guten Eindruck - sie erinnern einfach zu sehr an Strand oder Freibad!

Figurtechnisch ungünstig bis verheerend und viel zu entspannt sieht die Vokuhila-Mode bei Oberteilen aus: Hier heißt die Devise entweder komplett in den Bund oder komplett heraus.

Die richtige Business Kleidung für das Vorstellungsgespräch

Du möchtest den Job, für den du dich beworben hast, unbedingt bekommen? In einem passenden Outfit hast du beste Chancen.

Die Branche des potentiellen Arbeitgebers gibt den Dresscode vor.

Im Zweifel solltest du immer einen Upgrade vornehmen und dich lieber etwas formeller anziehen. Die Faustregel dafür lautet nämlich: Lieber over- als underdressed. Und außerdem solltest du nicht durch deine Kleidung hervorstechen, denn im Bewerbungsgespräch geht es in erster Linie um deine berufliche Qualifikation.

Modische Business Kleidung bringt Abwechslung in deinen Büroalltag

Jeder Dresscode erlaubt dir, eigene Ideen bei der Auswahl und Zusammenstellung deiner Kleidung umzusetzen. So kannst du beim Attire Dresscode durch kleine, stilvolle Details deinen Signature Style schaffen: Wie wäre es beispielsweise mit einem kleinen Einstecktüchlein, das du immer in der Reverstasche deines Blazers trägst? Auch Oberteile, die du stets in deiner Lieblingsfarbe wählst, können einen hohen Wiedererkennungswert entwickeln.

Bei Business Casual hast du noch mehr Möglichkeiten deine Persönlichkeit auszudrücken. Falls du ein Fan der englischen Country-Mode bist, schaffst du dir einen Hosenanzug mit Glencheck-Karos an. Ein feines Etui-Kleid mit Perlenkette ist mega-angesagt und macht sich im Büro hervorragend.

Bei Smart Casual und Casual genießt du beinahe uneingeschränkte Freiheit, deine Kreativität auszuleben. Du kannst zum Beispiel Marlene- oder Paperbag-Hosen mit einem enganliegenden Oberteil kombinieren. Mit einer Kombi im frischen Marinestil inspirierst du deine Kollegen, ein rot- ober blau-weiß gestreiftes Shirt zur dunkelblauen Hose und ein Nickytuch mit maritimen Motiven ergeben ein hübsches Outfit. Streifen sind in dieser Saison sowieso mega-in. Du kannst diesen Trend auch mit schmal geringelten Blusen oder Kleidern mit Blockstreifen aufgreifen.

Lena Bertrand LENA BERTRAND
Lena schreibt gerne Mode-Ratgeber, aber teilt auch gerne die neuesten Tipps und Trends rund um angesagte Outfits mit. Ihr Wissen über Mode und Outfits hat Sie sich durch das aktive Verfolgen von Fashion-Blogs und Mode-Foren angeeignet. In Ihrer Freizeit geht Sie gerne ins Fitnessstudio oder in der Natur Wandern. Sie liebt außerdem die entspannte Tasse Kaffee am Sonntagmorgen.
Gib uns dein Feedback!
Du hast die Möglichkeit den Beitrag zu bewerten, hilf uns die Inhalte zu verbessern und gib uns einen Daumen nach oben oder unten. Hat dir der Beitrag gefallen?
Wir nutzen Cookies, durch die Benutzung der Website willigst du über die Verwendung ein. Weitere Informationen erhälst du auf der Seite zum Datenschutz.