Diese Outfit-Tricks lassen dich schlanker aussehen

schlank outfit accessoires shapewear leggings
Veröffentlicht am 08. Juli 2019 von LENA BERTRAND
Diese Outfit-Tricks lassen dich schlanker aussehen

Jeder, der ein paar Pfund zu viel auf den Hüften hat, kennt das Problem: "Was zieh' ich nur an, um diese kleinen fiesen Röllchen zu kaschieren?" Eine Frage, um die sich für viele füllige Frauen täglich alles dreht. Aber bitte nicht verzweifeln, denn es gibt eine Menge hilfreicher Tipps, wie man sich vorteilhaft kleidet und Problemzonen optisch beinahe verschwinden lässt. Man muss sich nur schlaumachen.

Und genau dabei wollen wir behilflich sein und einige nützliche Tricks verraten, damit du dich in deinen Outfits auch wirklich wohlfühlen kannst.

Sag "Nein" zum tristen Schlabberlook

Traurigerweise gehen immer noch sehr viele kräftigere Frauen davon aus, dass man mit möglichst weiten und farblosen Klamotten schlanker wirkt. Diesem Mythos müssen wir mit einem knallrotem Stoppschild die Stirn bieten, denn damit erreicht man genau das Gegenteil!

Mit Farben und Formen lässt sich nämlich die Aufmerksamkeit der Mitmenschen auf die Körperpartien lenken, die man hervorheben möchte. Zuerst ist also ein kräftiges Entrümpeln des Kleiderschranks angesagt. Mit Ausnahme von ein paar Lieblingsteilen, müssen alle Kleidungsstücke, die fast schon einem Hauszelt ähneln weg.

Verabschiede dich von dem Gedanken, dass Frauen mit Extrapfunden keine Taille betonen sollten.

Bezüglich der Taille ist nur ein kleiner Trick vonnöten. Sie muss lediglich etwas nach oben, in den Unterbrustbereich verlegt werden. Das streckt und lenkt von einem kleinen Bäuchlein ab. Zudem betont dies die weibliche Brust. Eine etwas breitere betonte Taille wirkt weitaus vorteilhafter als ein kurvenloses und sackartiges Oberteil. Sicherlich ist dies erst einmal gewöhnungsbedürftig, doch du wirst schnell merken, dass dies deiner Figur letztendlich schmeichelt.

Dunkle Kleidung mit farbenfrohen Akzenten betonen

Farben wie schwarz, dunkelblau, braun und grau sind toll. Allerdings sollten dunkle Farben mit farbenfrohen Kleidungsstücken oder Accessoires kombiniert werden. So sieht z.B. ein andersfarbiger Schal oder eine lange Kette sehr schick zu einem dunklen Oberteil aus. Zudem sollten sich üppige Frauen folgenden Tipp zu Herzen nehmen: Setze auf große, farbige Taschen im Shoppingstil. Sie schmeicheln der kurvigen Figur und kaschieren enorm gut. Im Großen und Ganzen gilt: Bitte mehr Mut zur Farbe. Also wenn es schon ein dunkles Oberteil sein soll (was durchaus kaschiert), dann bitte mit einer farbigen Hose oder einem Rock. Wobei wir schon beim nächsten "schwierigen" Thema sind. Röcke und Kleider. Extrapfunde sollten niemanden davon abhalten, Kleider oder Röcke zu tragen. Dabei gibt es einen optischen Trick. Wer schlanker wirken möchte, sollte auf dunkle Kleider / Röcke mit großen farbigen Blüten oder Mustern setzen. Diese lassen Frau schmäler wirken und lenken von Problemzonen ab. Auch in Sachen Gürtel gibt es etwas zu beachten. Breite Gürtel sind für große Frauen gedacht, während kleinere Damen auf schmale Gürtel zurückgreifen sollten, da sie streckend wirken.

Leggings wollen richtig kombiniert werden

Es gibt keine Hose, die dem weiblichen Bein so sehr schmeichelt, wie eine Leggings. Dies gilt natürlich auch für Frauen, die ein paar Pfunde mehr auf die Waage bringen. Allerdings müssen Leggings in diesem Fall vorteilhaft kombiniert werden. Je kräftiger das Bein, desto eher sollte sich Frau von hellen Leggings fernhalten. Stattdessen darf die Wahl der Farbe der Leggings auf z.B. Schwarz, bordeaux-rot, dunkelblau, grau oder dunkelgrün fallen. Diese Farben lassen das Bein länger und schlanker erscheinen. Zudem ist es ratsam eine Leggings mit einem nicht zu eng anliegendem Longshirt, einer Longbluse oder einem längeren Blazer zu tragen.

Und fast hätten wir es vergessen. Das Teil, das in keinem Schrank einer kurvigen Frau fehlen darf: die Longstrickjacke. Gerne auch mit zipfeligem Abschluss. Sie lässt sich hervorragend mit Leggings matchen und man kann sie auch mit vielen anderen Styles kombinieren. Ein echter Figurschmeichler. Am besten in Feinstrick, damit sie nicht zu dick aufträgt und auch mal im Frühling oder an kühleren Sommertagen zum Einsatz kommt.

Gerader Schnitt und A-Linie zaubern Pfunde weg

Auch in Sachen Jeans- oder Stoffhosen kann man als kräftigere Frau einige Fehlkäufe tätigen. Das Zauberwort heißt in diesem Fall "gerader Schnitt". Dieser lässt deine Beine länger und dadurch auch schlanker wirken. Außerdem solltest du darauf achten, dass die Hose auch wirklich lang genug ist und am Schuhabsatz abschließt. Wenn du sehr kräftige Beine hast, ist es ratsam, auf Skinny Jeans zu verzichten. Bei Extrapfunden sitzt die Hose am besten, wenn sie am Po und an den Oberschenkeln eng anliegt und ab oberhalb des Knies gerade nach unten verläuft.

Ein weiterer Tipp sind Hosen mit Längststreifen an den Seiten. Auch diese lassen Dich größer und dadurch auch schlanker erscheinen. Wenn du Oberteile shoppst, halte Ausschau nach dem Begriff "A-Linie". Die A-Linie wird Deiner Figur enorm schmeicheln, da sie wie der Buchstabe A oben enger sitzt und nach unten etwas weiter fließt. So lassen sich breitere Hüften oder eine kleiner Bauch bestens verstecken und Du bist nicht ständig damit beschäftigt, dein Shirt über Bauch oder Po zu ziehen.

Der Geheimtipp: Shapewear

Hier ist es, das schlecht gehütetste Geheimnis Hollywoods: Shapewear oder auch Spanx genannt. Ja, sogar die großen Stars haben Tage an denen sie das eine oder andere Kilo wegquetschen müssen, um auf dem roten Teppich in gewohnter Manier zu strahlen. Gerne darfst auch du auf diese tolle Erfindung zurückgreifen, wenn ein Oberteil oder ein Kleid mal wieder nicht so richtig sitzen mag. Mit Shapewear lassen sich locker ein paar Pfunde im Zaum halten und somit eine schöne Silhouette zaubern.

Zudem fühlt man sich gleich noch wohler, wenn ein elegantes Outfit nicht von den kleinen und gemeinen "Rettungsringen" zerstört wird. Am besten entscheidest Du dich für Shapewear in Form eines Bodys, einer Shapehose oder eines Bodysuits.

Fazit

Bevor du von unseren zahlreichen Tipps profitieren kannst, ist es wichtig, dass du lernst, deinen Körper zu akzeptieren. Nur so entwickelst Du das nötige Selbstbewusstsein, um deinen Kleidungsstil zu verändern und vor allem zu optimieren.

Trau Dich. Du schaffst das! Und nicht vergessen: You are beautiful, no matter what they say!

Lena Bertrand LENA BERTRAND
Lena schreibt gerne Mode-Ratgeber, aber teilt auch gerne die neuesten Tipps und Trends rund um angesagte Outfits mit. Ihr Wissen über Mode und Outfits hat Sie sich durch das aktive Verfolgen von Fashion-Blogs und Mode-Foren angeeignet. In Ihrer Freizeit geht Sie gerne ins Fitnessstudio oder in der Natur Wandern. Sie liebt außerdem die entspannte Tasse Kaffee am Sonntagmorgen.
Gib uns dein Feedback!
Du hast die Möglichkeit den Beitrag zu bewerten, hilf uns die Inhalte zu verbessern und gib uns einen Daumen nach oben oder unten. Hat dir der Beitrag gefallen?
Wir nutzen Cookies, durch die Benutzung der Website willigst du über die Verwendung ein. Weitere Informationen erhälst du auf der Seite zum Datenschutz.