Diese Outfits lassen dich größer wirken

kleider outfit high-heels figur shorts
Veröffentlicht am 17. Juli 2019 von JESSICA HEIL
Diese Outfits lassen dich größer wirken

Viele Frauen wollen größer wirken, vor allem, wenn sie sich zu klein fühlen. Die einfachste aber meist doch unbequeme Lösung ist ganz klar: High Heels. Doch wer glaubt, dass es hierzu keinerlei Alternativen gibt, der irrt. Wir verraten dir die wichtigsten Tipps und Tricks, die dich in die Höhe schießen lassen.

Auf die Farbe kommt es an

Ton in Ton streckt, unterschiedliche Farbtöne dagegen können die Silhouette verkürzen. Woran liegt das? Der Trick ist einfach zu erklären: Wenn das Oberteil, die Hose und die Schuhe im gleichen Ton gewählt werden, findet kein optischer Bruch am Körper statt. Die Farbe fließt und lässt die Figur nicht nur länger, sondern auch schmaler wirken. Starke Kontraste dagegen stauchen.

Langeweile? Hier nicht!

Wer nach Abwechslung strebt, der sollte verschiedene Materialien kombinieren. Wie wäre es mit einem Denim-Look mit Jeanshemd zur blauen Röhrenjeans oder einer schwarzen Seidenbluse mit dunkeln Lederleggins? Elegante Varianten stellen außerdem Maxikleider oder Jumpsuits dar.

Wenn es doch mehrere Farben sein müssen

Wenn du nicht auf weitere Farben verzichten willst, dann kann eine bunte Tasche das einfarbige Outfit aufpeppen. Auch eine Kette kann sehr viel Abwechslung rein bringen. Magst du die Einfarbigkeit eines Outfits nicht, dann solltest du zumindest darauf achten, dass die Hose und Schuhe eine monochrome Kombination bilden. Trägst du dagegen eine kurze Hose oder einen Mini, dann lässt ein Oberteil im gleichen Ton mit Schuhen in der Farbe Nude dich größer wirken. Das streckt nicht nur deinen Körper, es hat einen weiteren Effekt, den sich wohl jede Frau wünscht: Deine Beine werden optisch verlängert.

Kleidung und ihr Schnitt

Allgemein kann man sagen, dass kleine Frauen in Oversize-Schnitten wortwörtlich untergehen. Voluminöse Kleidung lässt kleine Frauen noch kleiner wirken. Auch formlose Kleider sind nicht zu empfehlen.

Das richtige Oberteile ist die halbe Miete

Während bei normal geschnittenen Oberteilen und Hosen der Körper auch realistisch in seiner Länge präsentiert wird, lassen kurze Oberteile den Körper größer wirken. Auch Kleider mit einer hohen Taille oder High-Waist-Hosen aus den 80ern haben den gleichen Effekt und kaschieren zusätzlich den Bauch. Kurzgeschnittene Blazer oder Jacken, die ihr Ende auf der Hüfte finden, verlängern die Beine. Oder wie wäre es mit einem Wickelblazer?

Der ultimative Tipp: Ein Taillengürtel zur High-Waist-Hose oder -Rock verstärkt den Effekt langer Beine. Aber auch an einem Kleid oder Jumpsuit streckt dieses Accessoire ungemein. Wichtig: Der Gürtel sollte zierlich und schmal sein, da breite Gürtel optisch zu viel an Körperlänge wegnehmen. Für Festivals oder kleinere Ausflüge dagegen kann es auch eine Gürteltasche an der Taille sein. Auch hier gilt: So schmal wie möglich.

Eine optische Erhöhung bekommst du durch Oberteile mit 3/4-Ärmeln. Übrigens kannst du aus nahezu jedem Oberteil 3/4-Ärmel zaubern! Krempel deine Ärmel einfach hoch. Das bewirkt nicht nur den gewünschten Effekt, dein Outfit sieht auch viel lässiger aus. Ein weiterer Vorteil: Mit 3/4-Ärmeln kannst du gezielt Armkettchen oder -bänder präsentieren.

Ausschnitte gekonnt tragen

Ob Rückenausschnitt, der hohe Beinschlitz oder ein V-Ausschnitt - all diese strecken den Körper und gehören zu wahren Figurwundern. Je tiefer der Ausschnitt am Oberkörper, desto länger wirkt übrigens der Hals und damit die Silhouette selbst. Der Effekt kann noch verstärkt werden: Mit einer filigranen und langen Kette.

Weitere Anregungen: Röcke, Shorts und Hosen

Was für Maxikleider gilt, gilt auch für Maxi-Röcke. Mit einem tiefen Beinschlitz verschaffst du dir zusätzliche Länge. Oder soll es ein kurzer Rock sein? Dann kann dir der Super-Mini empfohlen werden. Als Alternative dienen Shorts. Denn bekannt ist: lange Beine gleich langer Körper. Magst du dagegen nicht so gern Beine zeigen? Eine 3/4-Hose tut's für die wärmeren Tage auch.

Wenn es ein Mantel ist

Für kältere Tage kann ein langer Mantel die Rettung sein - im doppelten Sinn. Er verleiht neben der Wärme die gewünschte Länge. Luftige Mäntel für Sommertage kannst du lässig offen tragen oder geknöpft. Auch geschnürt ist das Must-Have ein echtes Wunder für die kleinere Frau.

Don'ts: Auf gar keinen Fall solltest du auf eine 7/8-Hose zurückgreifen, wenn du größer wirken willst. Sie verkürzt optisch deine Beine und damit auch den Gesamteindruck.

Verzicht auf Muster muss nicht sein

Wenn du eintönige Kleidung satt hast, dann musst du nicht auf Muster verzichten. Wähle diese nur mit Bedacht. Bei Streifen etwa solltest du auf die Vertikale achten. Längsstreifen bieten den Vorteil, die Silhouette verlängern zu können. Diese bieten sich vor allem beim großen Busen oder bei breiten Schultern an. Doch auch auf einer Hose machen Längsstreifen viel her. Übrigens sind filigrane Muster kein Problem. Hier hast du also freie Auswahl.

No-Goes

  • Querstreifen: stauchen unnötig und machen den Körper optisch dicker
  • Auffällige Muster: lassen dich kleiner wirken
  • Große Logos und Schriften: ziehen den Körper in die Breite

Schuhe, Schuhe, Schuhe

Ja, High Heels machen größer! Aber auch Plateau-Sandalen haben den gleichen Effekt. Am effektivsten sind übrigens nudefarbene Pumps. Dadurch schummelst du dich nicht nur einige Zentimeter nach oben, auch die Optik wird ausgereizt. Denn diese Farbe streckt! Doch was bei Pumps funktioniert, funktioniert auch bei flachen Schuhen.

Ton in Ton auch bei Schuhen

Was bereits für Ober- und Unterteil gilt, ist auch für Schuhe wichtig: Trägst du eine weiße Hose, dann wähle auch weiße Schuhe. Trägst du eine schwarze Jeans - wie wäre es mit schwarzen Stiefeln? Schaffe eine farbige Linie, die dir lange Beine zaubert.

Eine Besonderheit stellen nudefarbene Schuhe - auch als Flats bekannt - dar. Sie lassen deine Beine aber auch deine Füße länger wirken. Je kürzer dabei das Unterteil, desto länger wirken die Beine. Deshalb bietet es sich an, zu diesen Schuhen besonders kurze Röcke oder Shorts zu tragen. Und immer wieder dran denken: High-Waist-Modelle optimieren den streckenden Look.

Spitze Schuhe sind angesagt!

Mit spitzen Schuhen machst du alles richtig. Diese sind nicht nur angesagt, sie strecken ebenfalls. Spitze Ballerinas, Slingbacks oder Mules machen die perfekte Partie. Mit einem tiefen V-Ausschnitt greifst du die Spitze am Schuh nochmal auf. Das ist nicht nur absolut modisch, damit wirkst du automatisch größer.

Diese Schuhe besser meiden:

  • Boots mit einem Schaft über dem Knöchel
  • Schuhe in Kontrastfarben
  • Schuhe mit auffälligen Mustern
  • breite Riemen am Schuh

Mit Accessoires groß rauskommen

Bei den Accessoires gilt vor allen Dingen, dass sie im Verhältnis zu eigenen Proportionen stehen sollen. Bei Ohrringen etwa sollten es auch filigrane oder schmale Ohrringe sein - passend zur Trägerin. Statement-Schmuck dagegen bietet sich nicht an. Zu große Ringe oder Ketten verkürzen Finger und Hals.

Bei der Wahl der richtigen Tasche lohnt es sich, lieber zur Clutch zu greifen oder zu einer kleineren Umhängetasche als einem großen Shopper. Wer gern Tücher trägt, sollte darauf achten, dass das Tuch nicht mehr als einmal um den Hals gewickelt wird. Warum? Je länger es vorn überfällt, desto mehr streckt es deine Silhouette. Bei Gürteln wähle nicht zu breite Modelle, da diese den Körper halbieren und das Gegenteil von dem erreichen, was du möchtest. Lass die Accessoires für dich arbeiten!

Auch deine Frisur bewirkt Wunder

Generell gilt: Ist der Hals freigelegt, streckt das automatisch den Körper. Das heißt also, dass Frisuren wie Pferdeschwanz oder auch ein Dutt von Vorteil sind - je höher, desto besser. Kurze Haare bieten eine Alternative. Wie wäre es mit einem kinnlangen Bob oder den im Trend liegenden Pixie-Cut?

Möchtest du deine Haare offen tragen, kannst du diese hinter die Ohren stylen - so bleibt dein Hals ebenfalls frei. Auf alle Fälle sollten die Haare glatt fallen. Eine füllige Lockenpracht ist zwar wunderschön anzusehen, zerstört leider das Gesamtbild und staucht ungemein.

Fazit

Wer glaubt, kleine Frauen hätten es bei der Kleiderauswahl nicht leicht, der irrt. Viele Tricks, wie man sich optisch größer schummelt, sind nicht nur mehr als einfach umzusetzen, sie liegen auch im Trend, sodass nicht nur der gewünschte Effekt erreicht wird, sondern frau gleichzeitig auch modisch unterwegs ist.

Jessica Heil JESSICA HEIL
Jessica hat 2018 ihr Journalismus-Studium erfolgreich abgeschlossen und schreib für uns in den Bereichen Mode & Trends. Wenn Sie die neusten Fashion-Magazine durchstöbert kann sie richtig entspannen und sich neue Inspirationen holen. Sie selbst entwirft gerne ihre eigenen Kleider nach neusten Schnitten und konnte sich dadurch viel Know-How selbst erarbeiten.
Gib uns dein Feedback!
Hier hast du die Möglichkeit den Text zu bewerten, hilf uns unsere Inhalte zu verbessern und gib uns einfach einen Daumen nach oben oder unten. Hat dir der Beitrag gefallen?
Wir nutzen Cookies, durch die Benutzung der Website willigst du über die Verwendung ein. Weitere Informationen erhälst du auf der Seite zum Datenschutz.