Welche Jeans passt zu meiner Figur?

jeans figur style
Veröffentlicht am 26. Februar 2019 von KIRAN IQBAL
Welche Jeans passt zu meiner Figur?

Jeans ist ein zeitloser Klassiker. Einen Haken gibt es trotzdem bei der beliebten Hose – und jede Frau kennt ihn: sie passt oft nicht zur Figur, sitzt unvorteilhaft oder betont Stellen, die wir am liebsten kaschieren würden. Wir zeigen dir, wie du deine Beine optimal in Szene setzt und mit der richtigen Jeans zum Hingucker wirst.

Wie du deine perfekte Jeans findest

Sie begleiten uns fast täglich und bilden die Basis für jedes Outfit: unsere Jeans. Die vielfältigen Styling-Möglichkeiten vereinfachen uns den Alltag, denn zu einer Jeans passt fast alles – ob schlichtes Hemd, knalliges T-Shirt oder ein lässiger Pullover. So entfällt die endlos lange Suche nach Kombinationsmöglichkeiten. Aber du kennst das lästige Problem, wenn die Jeans einfach nicht gut sitzt, zwickt, rutscht oder deine Figur nachteilig zur Geltung bringt.

Es gibt einige wichtige Faktoren, die du beim Kauf einer Jeans beherzigen solltest. Vielen Frauen ist es beispielsweise wichtig, dass die Hose einen schönen Po zaubert. Aber auch die Oberschenkel und der Schritt gehören genauso zur Gesamtoptik und sollten berücksichtigt werden. Eine Jeans mit höherem Stretchanteil sorgt für mehr Flexibilität im Bereich Po, Schritt und Hüfte.

Achte beim Kauf generell darauf, dass du dich in der Hose problemlos bewegen kannst, dich wohlfühlst und deine Jeans weder zu eng noch zu weit ausfällt

Jeans-Typen und Figur-Typen auf einen Blick

Damit du eine Jeans nach deinen eigenen Bedürfnissen findest, stellen wir dir die unterschiedlichen Figur-Typen vor und zählen passende Jeans auf. Die Auflistung dient lediglich zur Orientierung. Je nachdem, ob du es etwas lässiger oder figurbetonter magst, wählst du schließlich deine persönliche Lieblingsjeans aus.

Straight Cut Jeans für die Apfelfigur

Wer schöne schlanke Beine, schmale Hüften und einen üppigen Busen hat, gehört zum Figurtyp „Apfel“. Dieser Typ zeichnet sich durch sein zumeist ausgeprägtes Dekolleté aus. Der Bauch ist dabei etwas rundlicher und wird von vielen Frauen zur Problemzone erklärt. Mit der richtige Jeans kannst du deine Apfelfigur jedoch perfekt inszenieren und den Bauch kaschieren. Greife am besten zu einer gerade geschnittenen Jeans.

Eine Straight Cut Jeans sorgt dafür, dass deine Proportionen ausgeglichen wirken. Wichtig beim Apfel ist, dass die Jeans nicht zu tief sitzt, damit der Bauch am Bund nicht zusätzlich betont wird. Achte beim Stylen auf ein schlichtes Oberteil, damit deine Beine wirklich im Fokus stehen. Tipp: High Heels und Jeans kombinieren. Das streckt deine Beine und perfektioniert deinen Look.

Bootcut für die weibliche Birne

Viele Frauen gehören dem „Birnentyp“ an: Hüften und Po sind vom Umfang breiter als die Schultern. Dabei hat eine Birne meist schlanke Waden und einen flachen Bauch. Wenn du zum Birnentyp gehörst und deine Figur in Szene setzen möchtest, trägst du idealerweise eine Bootcut-Jeans. Diese Hose ist unten weiter ausgestellt und sorgt mit ihrem Schlag für schönes Verhältnis zwischen Ober- und Unterkörper.

Verzichte auf Verzierungen am Hintern, wenn du es schlichter magst und deinen schmalen Oberkörper in den Mittelpunkt stellen möchtest. Auch eine Bootcut-Hose kannst du wunderbar mit High Heels kombinieren, aber auch Sneaker und Sandalen sind geeignet. Um deine schmale Taille zu betonen, kannst du außerdem zu hoch geschnittenen Hosen greifen und dir einen Look wie Stilikone Marlene Dietrich zaubern.

High Waist Jeans für Sanduhren

Hast du eine schmale Taille und weibliche Kurven mit Po und Busen? Dann gehörst du zum Typ „Sanduhr“. Diese Figur gilt als besonders feminin und kann problemlos unterschiedliche Denim-Hosen tragen. Am besten macht sich eine High Waist Jeans. Der hohe Bund sorgt dafür, dass die Figur an der Taille betont wird. So kommt der gesamte Look einer Sanduhr noch besser zur Geltung.

Wenn du deine weibliche Seite hervorheben willst, kombinierst du deine Jeans mit einem engen Oberteil. Magst du es etwas lässiger, trägst du ein Hemd oder einen längeren Pullover. Deine High Waist Hose kannst du im Alltag mit Sneakern tragen. Gehst du feiern oder auf ein Event, stylst du deine Hose mit hohen Pumps oder Stiefeletten und wirst gleich zum Hingucker.

Typ Banane: Straight & Slim

Wenn deine Schultern, Taille und Hüften einen ähnlichen Umfang haben, gehörst du zum Typ „Banane“. Bananentypen wirken meist sportlich und haben oft schlanke Arme und Beine. Solltest du als Banane etwas weiblicher wirken wollen, kombinierst du dein Outfit ganz einfach mit einer engen Jeans, die gerade geschnitten ist. Eine helle Waschung setzt deinen Po in Szene, wenn du eine eher „zierliche Banane“ bist. Hier empfiehlt sich auch eine Skinny Jeans, wenn du es noch betonter und weiblicher magst. Zusätzlich achtest du auf große Taschen am Po, wenn dieser voluminöser wirkt.

Dunkle Jeans macht optisch schlanker. Diese sorgen auch für einen knackigen Hintern. Möchtest du dir sexy Hüften zaubern, greifst du zu einer engen Jeans, die unten einen kleinen Schlag vorweist. Optisch sorgt dieser Denim-Look für mehr Weiblichkeit. Bist du eine „große Banane“ mit langen und schlanken Beinen, hast du außerdem das Glück, dass du problemlos fast alle Jeans-Varianten tragen kannst.

Gerader Schnitt für Orangentypen

Solltest du eine „Orange“ sein, gehörst du zu den weiblichsten Frauen. Du hast eine etwas molligere Statur, meist etwas mehr Oberweite und Bauch und weniger Taille. Diese Figur kannst du optimal stylen, wenn du zu einer gerade geschnitten Jeans greifst, die einen dunklen Ton hat. Verzichte auch Verzierungen, Muster und auffälligen Waschungen auf den Oberschenkeln. Diese tragen unnötig auf.

Heber lieber deine Stärken hervor. Du betonst deine schönen Beine mit einer Straight Cut Jeans. Trage dazu ein schlichtest Oberteil, welches zu deinem Denim-Look passt. Es muss nicht unbedingt zu weit ausfallen, sollte jedoch auch nicht zu kurz oder knapp sitzen. So lenkst du deinen Blick auf deine Beine und betonst deine weibliche Figur perfekt, ohne auf Problemzonen aufmerksam zu machen.

Fazit

Jede Frau kann Jeans tragen: ob rund, weiblich, zierlich oder schlank. Die richtige Auswahl betont die richtigen Stellen. Generell gilt, dass dunklere Jeans eher kaschieren und optisch schlanker wirken lassen. Ein hoher Bund kaschiert zusätzlich den Bauch. Wer sich Kurven zaubern will, ist mit hellen, enganliegenden Jeans am besten beraten und kann so den Fokus auf Beine und Po lenken.

Kiran Iqbal KIRAN IQBAL
Kiran hat 2017 das Studium der internationalen Journalistik erfolgreich absolviert und schreibt als Expertin für unser Mode Magazin in den Bereichen Fashion, Beauty und Lifestyle. Die verfassten Texte sind aufgrund Ihrer persönlichen Leidenschaft für Mode & Fashion mit alltagstauglichen Tipps gespickt und enthalten interessante Informationen für Sie als auch Ihn.
Gib uns dein Feedback!
Du hast die Möglichkeit den Beitrag zu bewerten, hilf uns die Inhalte zu verbessern und gib uns einen Daumen nach oben oder unten. Hat dir der Beitrag gefallen?
Wir nutzen Cookies, durch die Benutzung der Website willigst du über die Verwendung ein. Weitere Informationen erhälst du auf der Seite zum Datenschutz.