Welche Rucksackgröße ist die richtige?

rucksack reisen wandern
Veröffentlicht am 09. Oktober 2019 von JULIAN THIELMANN
Welche Rucksackgröße ist die richtige?

Die Auswahl an Rücksäcken ist riesig und unüberschaubar. Es gibt Sie in etlichen Ausführungen, Farben, Varianten und Größen – aber welche ist die passende Größe für dich und deinen Einsatzzweck? Dies versuchen wir dir in diesem Kaufratgeber näher zu bringen.

Fast Jeder kennt die folgende Situation: Du gehst ins Geschäft, suchst einen neuen Rucksack und die riesige Auswahl an speziellen Rucksäcken erschlägt dich erstmal. Du solltest am besten jetzt schon wissen, für was du den Rucksack nutzen möchtest, denn je nach Einsatz eigenen sich manche Rucksäcke viel besser oder andere sind doch sehr unpraktisch.

Die Vielfalt an Rucksäcken reicht von einfachen Trekking-Rucksäcken bis zu extrem belastbaren und großen Expeditionsrucksäcken. Dabei spielt die Größe also das Volumen des Rucksacks eine entscheidende Rolle. Die Größen/Volumina von Rucksäcken können von wenigen Litern (Fahrradrucksäcke, Trinkwesten) bis zu 135 Liter betragen.

Die richtige Rucksackgröße für das Wandern

Ein Wanderrucksack kann ein Volumen von 10 bis 30 Litern haben, dort lassen sich dann alle notwendigen Sachen für eine kurze Wanderung verstauen. Die Dauer der Wanderung oder Tour kann von wenigen Stunden bis zu ca. 2-3 Tagen dauern. In diese zeitliche Kategorie bis zu 24 Stunden passen auch perfekt die Tagesrucksäcke oder auch Daypacks hinein, diese gibt es oft in der 15 bis 25 Liter Variante. Dauern die Wanderungen doch mehrere Tage bis zu einer Woche spricht man doch schon von einer Trekkingtour. Dort gelten an den Rucksack andere Größenanforderungen und demensprechend sind diese dann etwas größer. Ansonsten unterscheiden sich die Wanderrucksäcke von Trekkingrucksäcken aber erstmal nicht.

Optimale Rucksackgröße für Trekkingtouren

Trekkingtouren gehen schonmal schnell über eine Woche und länger. Für kurze Touren sind auch Rucksackgrößen von 20 bis 35 Litern geeignet. Sind es lange Trekkingtouren über mehrere Tage kann zu größeren Modellen von 45 bis 85 Litern gegriffen werden. Wobei die optimale Größe auch stark vom verwendeten Equipment abhängt.

Muss ein Zelt, eine Isomatte und ein Kocher mit transportiert werden ist man schnell bei den größeren Modellen angelangt. Ähnlich verhält es sich hier bei zusätzlicher Kletterausrüstung oder Wechselklamotten. Plant man die Touren mit festen Unterkünften fällt der Platz für Koch-Equipment weg und es kann zu den kleineren Modellen gegriffen werden.

In der Planungsphase zur Trekkingtour sollte das komplette Equipment zuhause ausgebreitet werden und dann entschieden werden, was ggf. noch aussortiert werden kann. Es hauptsächlich darum möglichst intelligent zu packen und nur das mit zu nehmen, welches wirklich benötigt wird.

Richtige Rucksackgröße für Reisen

Die Vermutung liegt nahe, dass nun sehr große Rucksäcke sinnvoll sind. Falsch gedacht, wenn jemand Wochen oder Monatelang unterwegs ist, möchte kein 90 Liter Rucksack mit sich tragen. Auf Reisen und Backpacker-Trips heißt es intelligent packen und verstauen. In der Regel kommt man dann auch mit größeren Wanderrucksäcken oder Trekkingrucksäcken gut aus.

Flexibilität ist hier gefragt, daher kommen auch Rucksäcke in Fragen, welche einfach erweitert oder reduziert werden können. Das können abnehmbare Außentaschen oder Netze sein oder Deckeltaschen wie es Vaude bei den mittleren Modellen anbietet.

Wenn du mit dem Flieger reist und deinen Rucksack nur als Handgepäck aufgeben möchtest empfehlen wir die die maximalen Abmessungen bei der jeweiligen Fluggesellschaft zu erfragen. In der Regel kommst du dort aber teilweise mit einem Rucksack mit einer Größe von bis zu 45 Litern hin. Die Form des Rucksacks sollte beachtet werden.

Dein individueller Körper sollte auch beachtet werden

Auch wenn der optimale Rucksack für den Einsatzzweck gefunden wurde sollte man den eigenen Körper nicht außer Acht lassen. Zwei wichtige Faktoren sind hier die Länge des Rückens und das eigene Körpergewicht.

Die Rückenlänge

Der optimale Rucksack passt nicht nur zu deinem Einsatzzweck, sondern auch zu deiner individuellen Körperform und Körperlänge. Wenn der Rucksack zu klein oder groß ist, wird das Gewicht nicht optimal verteilt und kann auf Dauer unangenehm sein. Mach die Rucksackgröße also auch von deiner Rückenlänge abhängig. Beachte dabei die verschiedenen Größentabellen, welche von Hersteller zu Hersteller variieren können.

Die Rückenlänge richtig messen

  • Die Rückenlänge sollte von einer zweiten Person mit einem Maßband gemessen werden
  • Die Rückenlänge wird von der oberen Kante des Hüftknochens bis zum Halswirbel gemessen, welcher auf gleicher Höhe wie die Unterkante des Kinns liegt
  • Anhand der gemessenen Länge in cm kann nun in den Größentabellen der jeweiligen Hersteller die optimale Größe ausgesucht werden.

Das optimale Rucksackgewicht

Das maximale Rucksackgewicht sollte nicht 20 % vom Körpergewicht überschreiten. Bedeutet also, bei einer normal trainierten Person mit einem Körpergewicht von 65 kg sollte das Rucksackgewicht unter 13 kg bleiben (inklusive gefüllten Trinkflaschen). Erfahrene Personen können auch höher gehen, solange es angenehm und bequem ist. Rucksack nachhaltig kaufen

Du solltest dir keinen Rucksack genau für eine Tour oder eine Wanderung zulegen. Ein Rucksack hält mehrere Jahre bei normaler Nutzung. Du solltest dich für einen Rucksack entscheiden, welcher zu dir und deinen angestrebten Touren in Zukunft passt.

Wenn du noch sehr unsicher bist, was du in Zukunft planst oder welcher Wander-Typ du bist, dann wähle ein möglichst flexibles Modell. Dort kannst du dann für kleinere Wanderungen alle Zusatztaschen abnehmen und für Trekkingtouren wieder anbringen. Diese flexiblen Rucksäcke sind vielleicht in der Anschaffung erstmal etwas hochpreisiger, lohnen sich aber dann auf Dauer.

Julian Thielmann JULIAN THIELMANN
Julian ist Experte für Herrenmode und Sportartikel, er treibt in seiner Freizeit gerne Sport und geht in die Berge oder in die Kletterhalle. Nebenbei ist er begeisterter Hobbykoch und kreiert seine eigenen Fitness-Rezepte. Mit Julian haben wir einen selbstständigen Fitness-Trainer in unserem Redaktionsteam, der unseren Ratgebern einen sportlichen Charakter verleiht.
Gib uns dein Feedback!
Hier hast du die Möglichkeit den Text zu bewerten, hilf uns unsere Inhalte zu verbessern und gib uns einfach einen Daumen nach oben oder unten. Hat dir der Beitrag gefallen?
Wir nutzen Cookies, durch die Benutzung der Website willigst du über die Verwendung ein. Weitere Informationen erhälst du auf der Seite zum Datenschutz.