Welches Kleid bei Problemzonen?

kleider problemzonen damen outfit
Veröffentlicht am 30. April 2019 von KIRAN IQBAL
Welches Kleid bei Problemzonen?

Du würdest gerne ein Kleid tragen, hast aber mit kleinen Problemzonen zu kämpfen? Fast jede Frau wünscht sich einen makellosen Körper. Die gute Nachricht: Bauch, Po, Hüften und Co. kannst du mit dem richtigen Kleid geschickt kaschieren und gleichzeitig die richtigen Körperstellen hervorheben. Wir zeigen dir, wie das geht!

Warum bei der Kleiderwahl so viel schieflaufen kann

Wir alle kennen die „typischen“ Problemzonen der Frau, die uns beim Kleiderkauf ständig begleiten. Auf Bildern sieht unser Traumkleid meist wunderbar aus. Sobald du es bestellst oder im Geschäft anprobierst, fällt es plötzlich ganz anders aus – es betont den Bauch zu sehr, kleine Speckröllchen kommen zum Vorschein oder der Po wirkt viel zu mächtig. Enttäuscht stellst du fest, dass deine Figur einfach nicht für Kleider geeignet ist. Dabei liegt das Problem meist gar nicht bei dir selbst – ganz im Gegenteil. Jede Körperform bringt Stärken mit sich, die nur darauf warten, dass sie richtig zur Geltung gebracht werden.

Achte beim Kleiderkauf deshalb darauf, dass dein Kleid die Stellen betont, die dir selbst besonders gut gefallen: deine Arme und Beine, dein Dekolleté, deine Taille oder doch deinen Po?

Tipps für den Kleiderkauf & Problemzonen im Detail

Wenn du das richtige Kleid für dich finden möchtest, finde heraus, welcher Schnitt zu deiner Figur passt und welche Farben deinen Hautton strahlen lassen. Auch die Kleiderlänge und das Material machen viel aus. Wir stellen dir die typischen Problemzonen im Detail vor und schlagen passende Kleider für jede Figur vor.

Bauch kaschieren mit fließenden Stoffen & lockeren Schnitten

Der Bauch zählt zu den wohl bekanntesten Problemzönchen der Frau. Ein Kleid, welches in der Körpermitte spannt oder besonders viele Verzierungen und Muster vorweist, zieht alle Blicke genau auf diese Problemzone. Deshalb gilt hier: weniger ist mehr. Wenn du deinen Bauch kaschieren möchtest, setzt du auf ein Kleid mit einem etwas lockeren Sitz, einer A-Linie oder Wickeloptik. Besonders Wickelkleider schmeicheln deiner Figur, wenn du deinen Bauch zur Problemzone erklärst. Durch die Stoffdrapierung sorgt das Kleid für eine schöne Silhouette und lenkt vom Bauch ab. Im Idealfall zaubert dir ein Wickelkleid eine schmale Taille. Achte darauf, dass das Kleid nicht zu stramm sitzt und du problemlos darin gehen, sitzen und stehen kannst.

Wenn du dich für eine A-Linie entscheidest, machst du alles richtig. Dieser Schnitt ist ein Klassiker unter Frauenkleidern. Ob als Abendkleid, Cocktailkleid oder als lockeres Blusenkleid – alles ist erlaubt. Eine A-Linie zaubert eine feminine Figur und gilt als Universalschnitt für jede Körperform. Setzte dabei auf fließende Stoffe, um deinen Bauch optimal zu kaschieren.

Tipp: Shapewear für den Bauch. Willst du doch mal ein Kleid tragen, welches am Bauch eng anliegt, gibt es praktische Formwäsche dafür, die du dir zusätzlich kaufen kannst. Da nicht jeder das Tragen von Shapewear als angenehm empfindet, kannst du die praktische Wäsche auch nur zu wichtigen Anlässen tragen.

Kräftige Oberarme kaschieren: auf Passform und Ärmellänge achten

Würdest du deine Oberarme am liebsten verstecken? Mit den richtigen Ärmeln kannst du diese Körperstelle tatsächlich geschickt kaschieren. Wichtig ist, dass du auf Kleider mit besonders dünnen Trägern verzichtest. Auch Neckholder sind ungeeignet, wenn du deine Oberarme nicht betonen willst. Greife lieber zu einem Kleid, welches längere Ärmel hat. Der Stoff sollte unterhalb der Stelle enden, die du kaschieren möchtest. Zum Beispiel entscheidest du dich für ein Kleid, dessen Ärmel bis zu deinen Ellbogen reichen.

Auch praktisch: ein Off-Shoulder Kleid. Der Vorteil hierbei ist, dass du deine Schultern und deinen Hals betonst. Das wirkt besonders elegant und lässt sich mit einer Kette zusätzlich aufpeppen.

Wenn du schmale Beine hast, darf das Kleid kürzer ausfallen und diese in den Vordergrund rücken. Aber auch ein langes Kleid, das bis zum Boden reicht, lenkt von deinen Armen ab. Idealerweise weist das Kleid nicht zu viele Muster oder Verzierungen an den Ärmeln auf. Diese würden deine Arme zusätzlich betonen. Einzige Ausnahme: dunkle Farben. Optisch sorgen dunkle Töne für eine schlanke Kontur.

Dicke Oberschenkel mit A-Form kaschieren

Wenn du nicht ganz so zufrieden bist mit deinen Oberschenkeln, wirst du Kleider sicherlich lieben. Sie kaschieren dickere Oberschenkel spielerisch und sind auch im Alltag oft die praktischere Wahl – im Vergleich zu engen Jeans, die unsere Schenkel meist unvorteilhaft zur Geltung bringen. Wenn du lieber deinen schönen Oberkörper in den Vordergrund rücken willst, entscheide dich für eine A-Linie. Diese darf obenrum auch enger ausfallen, wenn du dein Dekolleté und deine Taille magst.

Ein Kleid in A-Form ist praktisch für dich, wenn der untere Teil aus fließendem Stoff besteht, der deine Oberschenkel und die Hüfte leicht umspielt. Wähle generell einen Stoff, der nicht zu schwer oder steif ist, denn dieser trägt zusätzlich auf.

Wichtig ist, dass dein Kleid nicht zu knapp ist, damit du deine weibliche Figur optimal in Szene setzt. Es sollte also nicht in der Mitte deiner Oberschenkel enden, was deine Problemzone nur zusätzlich betont. Dein Kleid reicht idealerweise bis zu deinen Knien. Wenn du deine Waden als zu kräftig empfindest, kannst du auch ein bodenlanges Kleid tragen.

Möchtest du dein Outfit toppen, setze auf Accessoires, wie etwa Ohrringe, Ketten oder Haarschmuck. Auch das lenkt den Blick nach oben.

Problemzone Po: locker verstecken

Der Po ist ein beliebtes Thema bei uns Frauen, denn oft empfinden wir ihn als zu dick, flach, groß oder klein. Wenn du dein Gesäß mit einem Kleid kaschieren möchtest, weil du ihn zu kräftig findest, kannst du dich für ein locker sitzendes Maxikleid entscheiden. Die bodenlangen Kleider gibt es in eleganter oder legerer Form, sodass du deinen Po zu unterschiedlichen Anlässen geschickt kaschieren kannst und dabei hübsch aussiehst. Ob Mustermix, dunkle oder helle Töne, Spitze oder Volants – alles, was von deinem Allerwertesten ablenkt und sich vorne abspielt, ist erlaubt.

Auch schön: ein Ausschnitt am Rücken. Wenn du einen schlanken Oberkörper hast, wirkt ein Ausschnitt besonders verführerisch.

Entscheide dich bei einem voluminösen Po für ein Kleid, welches nicht zu stramm an den Oberschenkeln sitzt. Einzige Ausnahme: du willst den Po bewusst betonen. Der Trend in der Fashion-Welt geht heute immer mehr in Richtung weiblich, kurvig, feminin. Deshalb sind auch Kleider erlaubt, die deinen Hintern extra betonen.

Ein anderes Problem mit dem eigenen Po haben wir Frauen, wenn er fast gar nicht vorhanden ist. Wenn du am liebsten einen voluminösen Hintern hättest, kannst du ein etwas engeres Kleid wählen. Verzichte auf die A-Linie und entscheide dich für den Mermaid-Cut. Dieser lässt dich weiblicher wirken. Außerdem eignen sich helle Töne, die auftragen und dir tolle Kurven zaubern. Ein figurbetontes Minikleid kannst du besonders gut tragen, wenn du eine zierliche Figur hast.

Auch ein Kleid in Bleistiftform passt zu deiner Figur, wenn du dir einen fülligen Hintern wünschst. Eng anliegende Abendkleider sind außerdem die richtige Wahl, wenn es etwas eleganter und voluminöser zugleich sein soll.

Zu kleinen oder großen Busen mit Kleid kaschieren

Wenn dir dein Dekolleté Probleme bereitet, weil es zu klein ist, gibt es jetzt eine gute Nachricht für dich, denn du kannst dir problemlos mehr Busen zaubern. Als Basis benötigst du vorab einen gut sitzenden Push-up BH, der deine Oberweite in Form bringt. Anders ist das bei einem etwas größeren Busen, der fast immer präsent und schwer zu verstecken ist. Aber auch hierfür gibt es passende Kleider als Lösung und stützende BHs, wie etwa die deine schöne Silhouette betonen.

Oberweite hervorheben

Willst du dir mehr Oberweite zaubern, helfen Verzierungen und Muster im oberen Bereich deines Körpers. Es darf ruhig ein schwerer Stoff sein, der aufträgt. Ein Gürtel unterhalb deiner Brüste sorgt dafür, dass dein Dekolleté fülliger wirkt. Wähle generell Kleider, die oben enger anliegen und dir zu einer Sanduhr-Figur verhelfen. Der Pencil-Cut ist für schlanke Frauen mit flachem Busen geeignet, denn sie betonen deine gesamte Kontur, gleichen diese aus und verhelfen zu mehr Fülle.

Große Oberweite kaschieren

Möchtest du deinen Busen hingegen kaschieren, hilft ein schmeichelhafter V-Ausschnitt, der nicht zu tief ist. Ein Kleid mit V-Ausschnitt sorgt mit seiner geraden Kontur dafür, dass deine Kurven optisch ein klein wenig flacher wirken. Entscheide dich für einfarbige Töne, wenn du den Blick vom Busen ablenken möchtest. Wenn du auf glänzende Stoffe verzichtest und stattdessen mattes Material für dein Kleid wählst, welches nicht zu stramm sitzt, machst du alles richtig.

Fazit

Ob kurz, lang, füllig oder zierlich – für jede Figur gibt es das passende Kleid. Wenn du deinen Bauch, deine Oberschenkel oder deinen Po mit dem passenden Kleid kaschieren willst, sind fließende Stoffe für dich geeignet – zum Beispiel als A-Linie. Strecke deine Figur optisch mit hohen Schuhen, wenn du dir eine schlanke Silhouette zum Kleid wünschst. Figurbetonte Kleider, etwa im Mermaid-Cut oder als Pencil-Style, sorgen für knackige Kurven, wenn du schlank oder zierlich bist und dir weibliche Rundungen wünschst.

Kiran Iqbal KIRAN IQBAL
Kiran hat 2017 das Studium der internationalen Journalistik erfolgreich absolviert und schreibt als Expertin für unser Mode Magazin in den Bereichen Fashion, Beauty und Lifestyle. Die verfassten Texte sind aufgrund Ihrer persönlichen Leidenschaft für Mode & Fashion mit alltagstauglichen Tipps gespickt und enthalten interessante Informationen für Sie als auch Ihn.
Gib uns dein Feedback!
Hier hast du die Möglichkeit den Text zu bewerten, hilf uns unsere Inhalte zu verbessern und gib uns einfach einen Daumen nach oben oder unten. Hat dir der Beitrag gefallen?
Wir nutzen Cookies, durch die Benutzung der Website willigst du über die Verwendung ein. Weitere Informationen erhälst du auf der Seite zum Datenschutz.